Das Schwarze Schaf vom Niederrhein – Die Kandidaten der zweiten Vorrunde im Südbhanhof

Weiter geht es mit der Vorrstellungsrunde der Künstler, die an den beiden Krefelder Vorrunden am 14. und 21.03.2020 um den Einzug ins Finale konkurrieren. Auch am zweiten Termin erwartet uns eine bunte Mischung aus Anwärtern für den begehrten Preis „Das Schwarze Schaf vom Niederrhein“, der einst u.a. vom Hanns Dieter Hüsch ins Leben gerufen wurde.

„Wohlgenährter Jesus“ oder „unterernährter Hobbit“?


Am zweiten Vorentscheid mit von der Partie sind: Max Beier und David Hang, Lisa und Laura Goldfarb, Quichotte, Sulaiman Masomi, Victoria Helene Bergemann (VHB) und Micha Marx, den wir an dieser Stelle einmal näher vorstellen möchten.


In den vorrangegangenen Artikeln haben wir bereits festgestellt, dass viele Kandidaten sich auf verschiedene Arten der performativen Künste verstehen und vor allem im Bereich der Musik bewandert sind. Das Steckenpferd von Micha Marx ist, natürlich neben dem gesprochenen Wort, der Umgang mit Papier und Stift. Er selbst bezeichnet sich als „King of Kritzelei“ und hat dementsprechend für sich das Genre „Kritzel-Comedy“ erfunden.
Mit krausem Haar und Struppel-Bart auf den Lippen ein schelmisches Grinsen präsentiert der gebürtige Schwabe kuriose Klamauk-Geschichten aus Kinder-, Jugendtagen und seinem Alltag. Dabei stützt er sich mit trockenem Humor auf vom Beamer auf die Leinwand geworfene Bilder und Comics und erzählt vom „Spätzle-Effekt“ und unerfüllten Wünschen nach einem eigenen Haustier, der nach Jahren des Bettelns endlich durch einen „Mett-Igel“ Namens Metthias erfüllt wurde. Ob Micha Marx als „wohlgenährter Jesus“ oder „unterernährter Hobbit“ durchgeht und ob er eurer Meinung nach würdig ist ins Finale einzuziehen, entscheidet ihr am 21.03. im Südbahnhof. Kommt vorbei und macht euch ein eigenes Bild.

Weitere Infos und Tickets:
https://werkhaus-krefeld.de/21866/das-schwarze-schaf-2020/
www.micha-marx.de

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.