Feste gefeiert!

Am 21. März 2020 hatte das SpieDie „Geburtstag“. Zum 22. Mal wiederholte sich an diesem Datum der Tag der offiziellen Eröffnung des Spielhauses auf der Dießemer Straße, der mit einer großen Feier begangen wurde. Mindestens 500 Leute feierten mit. Unter Anderen redeten zur Eröffnung die damalige Bürgermeisterin Rosemarie Küpper († 2016) und der Sozial- u. Kulturdezernent Roland Fischer († 2020), die das Engagement des Werkhaus e.V. und den Einsatz der Helfer*innen lobten. Monika Vehreschild richtete in ihrer Eröffnungsrede auch dankende Worte an die zahlreichen Spender, Mäzene und Sponsoren, die zum Teil über Stiftungen den Umbau erst ermöglichten. Sie meinte u.a.: „Viel Geduld, Ausdauer, Muskelkraft, Geschicklichkeit, handwerkliches Können und praktische Solidarität haben zu dem Ergebnis dieser wunderschönen Räumlichkeiten geführt, …“.

Auch für eine Tombola hatten Einzelpersonen, Geschäfte und Firmen zum Fest gespendet, es gab einen Fernseher als Hauptgewinn. Die Kids erstürmten durch eine Pappmauer als erste das Haus und auf dem Spielplatz gab es verschiedene Spielaktivitäten und Aktionen. In der Halle begann nach den Reden ein buntes Programm, eingeleitet mit geprobten Aufführungen unserer Spielhaus-Kinder und Puppentheater. Eine Werkschau aus dem Werkhaus mit afrikanischer Percussion, orientalischem Tanz und Flamenco wurde präsentiert, die Scheinheiligen mit Volker Diefes und Christian Ehring zeigten Ausschnitte aus ihrem Programm „Generation XXL“ und Waldo Karpenkiel trommelte solo und mit Jugendlichen, was das Zeug hielt. Zum Abschluss rockte die Krefelder Band Tchalo los, sie musste mehrere Zugaben geben, bevor das Fest langsam, spät in der Nacht ausklang. Mohammed Belfqih, damals im Werkhausvorstand, hatte die Band vermittelt, die aus der Gruppe „Deutsch-Algerische-Freundschaft“ hervorgegangen war. Ein Stein fiel mir vom Herzen, mehr so ein Betonbrocken, dass alles mit dem Fest und vor allem mit dem Bau so geklappt hatte, wenn ich das hier mal so sagen darf. Endlich konnte im gesamten Haus mit den Kids gearbeitet werden!

Schon während des Umbaus, von der Entrümpelung (15.Story) bis zur Eröffnungsfeier arbeiteten wir mit den Kids hier auf dem Gelände, im zuerst renoviertem sog. kleinem Haus und in jeweils hergerichteten Baustellenteilen. Hausaufgabenbetreuung, Spielprojekte, Aktionen und der gleichzeitige Umbau fanden statt, bei dem die zu Betreuenden fleißig halfen. Die SpieDie-Arbeit, begann so gesehen schon 1994. Genau genommen begann sie aber noch zwei Jahre früher, schon mit der Einbeziehung der Kinder in die Planung ihres zukünftigen Spielhauses. Das war für alle eine echt spannende Sache. Davon später mehr.

Leider konnte der „Geburtstag“ dieses Jahr nicht mal klein gefeiert werden, da das SpieDie, wie alle Jugendzentren, zurzeit wegen Corona geschlossen ist. Besser ist es.

Bleibt dem Haus gewogen, vor allem aber gesund!


Geheimes SpieDie ist eine Geschichten-Reihe von Helmut Boeck, langjährigem Mitarbeiter des Werkhaus e. V. und ehemaligem Leiter des SpieDie- Er erinnert sich und lüftet „Geheimes“, macht in lockerer Berichterstattung Verborgenes sichtbar. Wer noch weitere Geschichten auf Lager hat, kann sich bei uns melden.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

One Reply to “Feste gefeiert!”

  1. Wie der Autor Helle Böck schon schreibt, hat es keine Geburtstagsfeier für´s SpieDie gegeben. Der Grund ist bekannt. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir runde Geburtstage feiern werden, da der Aufwand sonst zu groß wäre, jedes Jahr das SpieDie zu feiern. Vielen Dank für Deinen Beitrag Helle und Grüße
    Das SpieDie Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.