3333 pflanzt 10 Bäume im Zoo

Zehn neue Bäume hat die Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ in den letzten Tagen gemeinsam mit den Zoofreunden Krefeld im Krefelder Zoo gepflanzt. Damit konnte der Baumbestand im Krefeld Zoo um eine Eiche sowie einige Birken, Eschen und Eisbeeren komplettiert werden. Möglich wurde die Baumpflanzung durch eine großzügige Spende, die der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ zugewendet wurde, wie die Sprecherin der Initiative, Grit Pöhlmann, bei ihrer Begrüßung erklärte. Mit den zehn Bäumen werde nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Erweiterung des Baumbestandes im Krefelder Zoo geleistet. Damit komme die Initiative auch ihrem Ziel ein gutes Stück näher, 3333 Bäume in und für Krefeld zu pflanzen. 

Mit der aktuellen Baumpflanzung im Krefelder Zoo seien es insgesamt 1389 Bäume, die bisher im Rahmen der Initiative gepflanzt worden seien, zog Grit Pöhlmann eine positive Zwischenbilanz und verband dies mit ihren Dank an die zahlreichen Spenderinnen und Spender aus der Krefelder Bürgerschaft und aus der Krefelder Wirtschaft, ohne die die Baumpflanzungen nicht möglich gewesen wären. Gleichzeitig kündigte Grit Pöhlmann an, dass die Initiative ihre Baumpflanzungen auch im kommenden Jahr fortsetzen werde. Dafür lägen bereits zahlreiche Baumspenden vor. Weitere Baumspenden würden gerne entgegen genommen. Mehr dazu unter 3333baeume.

Der Krefelder Künstler Caco hatte die Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ im Jahre 2007 gemeinsam mit Georg Dammer vom Krefelder Werkhaus ins Leben gerufen, um damit einen Ausgleich für die seinerzeit vom Orkan „Kyrill“ angerichteten Baumschäden herbei zu führen. 
Für die Krefelder Zoofreunde bedankte sich deren Vorsitzender Friedrich Berlemann für die „großzügige Baumspende“, die dem Zoo Krefeld und den Krefelder Zoofreunden helfe, den vielfältigen Baumbestand zu schützen, zu erhalten und zu erweitern. Der große und vielfältige Baumbestand verleihe dem Krefelder Zoo seinen besonderen Parkcharakter, den man erhalten wolle. „Was gibt es Schöneres“, schwärmte Friedrich Berlemann, „als im Sommer unter dem Schatten spendenden Baum zu verweilen und die Tiere zu beobachten oder einen Spaziergang durch das wunderbare Herbstlaub zu machen“.

Im Bild: Die Sprecherin der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, Grit Pöhlmann (links), mit dem Vorsitzenden der Krefelder Zoofreunde, Friedrich Berlemann (3.v.l.), Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen (4.v.l.) bei der Pflanzung der Eiche, die auf den Namen „Greta“ getauft wurde. Mit dabei auch der Vorsitzende des Tierschutzvereins Krefeld und Umgebung, Sascha Antelmann (5.v.l.) und die stellvertretende Bezirksvorsteherin für den Stadtbezirk Ost, Angelika Brünsing (4.v.r.), in deren Stadtbezirk sich der Krefelder Zoo befindet.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.