Werde Mitglied im Krefelder Improvisationsorchester KRIO

Erster Termin amSonntag 12.01.2020, 11.00 – 14.00 Uhrim Werkhaus

Conducted Improvisation – Dirigierte Improvisation

Mit Zeichen und Gesten bietet Gerd Rieger den Rahmen für das Krefelder Improvisation – Orchester KRIO, den Musiker*innen und Sänger*innen ausfüllen. Im wechselseitigen Kontakt inspirieren sie sich und gestalten eine freie Musikperformance.

Die Zeichen werden erklärt, geübt, die Umsetzung gemeinsam entwickelt. Jede/r interpretiert und entwickelt die Zeichen auf ihre/seine Weise. So entsteht eine Instant Composition.

Die Konzentration und Flexibilität in der Umsetzung der Zeichen macht die Musik abwechslungsreich und spannend. Improvisation mit Dirigat (conducted improvisation) öffnet die Tür zum eigenen musikalischen Potenzial. Das Dirigat basiert auf einem Konzept von Anweisungen, die der Dirigent durch Zeichen und Gesten vermittelt und auf die die Instrumentalisten mit musikalischen Inhalten reagieren. Durch das Dirigat werden Musiker ermutigt, auf ihre Persönlichkeit, ihre individuelle Lebensgeschichte und ihr Können zurückzugreifen und an einem kollektiven Entscheidungsprozess teilzunehmen, bei dem Komposition und Performance eins werden.

In den letzten dreißig Jahren wurden Improvisationen mit Dirigat international in den unterschiedlichsten Musikgemeinschaften eingesetzt – in Bezug auf Alter, Können, Hintergrund und Ort – und zeigten damit ihr Potenzial zur Verbesserung der Musik und der Musikpädagogik. Auch mit jüngeren Schülern kann Dirigieren neue Wege eröffnen, um die musikalischen Erfahrungen und das musikalische Selbst besser zu verstehen und gleichzeitig das Zusammenspiel zu fördern.

Die Teilnehmer erleben durch das Dirigat:

  • Verbesserung der musikalischen Fähigkeiten (in Komposition und Performance)
  • Befähigung des Einzelnen, die eigene Stimme zu finden
  • Erleben der Kraft des Ensembles durch Zusammenarbeit
  • Begegnung in der gemeinsamen Arbeit, in der Interaktion und Kommunikation

Leitung: Gerd Rieger ist Musiktherapeut, Musiklehrer, Dipl. Päd, Improvisator, seit 15 Jahren als Dozent für freie Improvisation beim Werkhaus aktiv.

Wer KRIO kennenlernen und mitwirken möchte, kann hier mehr erfahren und sich anmelden: KRIO

Zum Abschluss noch einige Hintergrundinformationen zum Konzept „Dirigat und Improvisation“:

Zwischen 1985 und 2012 schuf und produzierte Lawrence D. „Butch“ Morris über 200 Conductions weltweit und verfeinerte mit jeder Aufführung dieses einzigartige musikalische Konzept. Es war der Beginn einer neuen musikalischen Bewegung.

International entstanden neue Orchester und Musikinitiativen, die MusikerInnen neue Wege für Komposition mit Klangereignissen und Sounds eröffneten. In NRW hat sich eine Gruppe zum Wuppertaler Improvisationsorchester zusammengefunden (WIO). In Köln entwickelte Frank Köllges, Jazzschlagzeuger, weitere Zeichen und Gesten, die er mit seinem Improvisationsorchester Missiles einstudierte. Fast in allen großen Städten entwickelten sich frei improvisierende Orchester, in denen Profis und Laienmusiker*innen regelmäßig gemeinsam arbeiten und Konzerte veranstalten.

Musikimprovisationen mit Dirigat definieren die Rollen von Komponisten, Dirigenten, Arrangeuren und Interpreten neu und schließen die Lücke zwischen Komponisten, Interpreten und Improvisatoren. Es ist eine Welt der Synthese, deren Musik- und Performance-Beiträge dazu beitragen werden, die Gesundheit, Langlebigkeit und Kreativität von Musik, Kultur und Kunst im 21. Jahrhundert zu erhalten.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.