Gepflanzt: Quercus robur – die Stiel-Eiche

Mit einer weiteren Baumpflanzung im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ konnte der Baumbestand im Krefelder Zoo um zwei Eichen erweitert werden. Gespendet wurden die Bäume von dem Krefelder Dipl.-Biologen Thomas Kulpa, der anlässlich seines 60. Geburtstages von seinen Gratulanten Geldgeschenke erbeten hatte, die er für die Pflanzung von zwei Bäumen im Krefelder Zoo spendete, die in den letzten Tagen erfolgte.

Darüber freute sich der Vorsitzende der Krefelder Zoofreunde, Friedrich Berlemann, und dankte dem „edlen Spender“, der sich nicht nur Natur und Landschaft besonders verbunden fühle, sondern auch seit vielen Jahren ein „treuer Zoofreund“ sei.

Auch die Sprecherin der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, Grit Pöhlmann, sprach dem Spender „Dank und Anerkennung“ dafür aus, dass er mit seiner Baumspende nicht nur einen wertvollen ökologischen Beitrag leiste, sondern der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ damit auch dabei helfe, ihr Ziel, 3333 Bäume zu pflanzen, zu erreichen. „So bedanken wir uns ganz herzlich, für die großzügige Spende, durch die die Pflanzung der Bäume 1409 und 1410 ermöglicht wurde“, wie Grit Pöhlmann hoch erfreut kund tat.

Informationen 

Der Spender
Thomas Kulpa stammt gebürtig aus Euskirchen in der Nähe von Bonn. Mit seiner Ehefrau Beate, die aus Krefeld-Uerdingen kommt, wohnt er seit den 1990iger Jahren in Krefeld-Hüls, wo auch die beiden zwischenzeitlich erwachsenen Kinder der Eheleute Kulpa aufgewachsen sind. Regelmäßige Besuche im Krefelder Zoo gehörten seinerzeit schon zum festen Bestandteil des Familienlebens. Daraus ergab sich eine besondere Verbundenheit zum Krefelder Zoo, die bis heute besteht und die im Laufe der Zeit auch zu einer Mitgliedschaft im Verein der Krefelder Zoofreunde führte, die nach wie vor besteht. 

Die Bäume
Gespendet und gepflanzt wurden zwei Stiel-Eichen (Quercus robur). Eichen sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Damit konnte der Eichenbestand im Krefelder Zoo komplettiert werden.

Die Initiative 
Am 18. Januar 2007 entwurzelte der Orkan Kyrill allein in Krefeld über 12000 Bäume. Inspiriert durch das Bodendenkmal „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ von Joseph Beuys (geb. 1921 in Krefeld), war das die Geburtsstunde der Initiative 3333 Bäume für Krefeld. Den ersten Baum pflanzte die Initiative am 15. November 2007. Fast alle Bäume wachsen in sozialen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kliniken, Krankenhäusern, Schulen, Behinderten- und Senioren-Wohnheimen, aber auch im Stadtpark Uerdingen, am Moritzplatz, im Naturschutzgebiet Hülser Bruch, Flöthbach, Rheinauen oder als Straßenbäume zum Beispiel in Elfrath. Nachdem der Künstler Caco im Jahre 2017 verstorben ist, hat sich ein ehrenamtliches Baumteam zusammengetan, um die Aktivitäten der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ im Sinne ihres Mitbegründers Caco fortzuführen. Zum ehrenamtlichen Baumteam gehören Renate Krins (Schirmherrin), Grit Pöhlmann (Sprecherin), Georg Dammer (Administration), Peter Könen (Koordination) sowie Peter Büssem und Johann Heller-Steinbach (Fachberater). 

Die Zoofreunde 
Seit 1972 gibt es den Verein der Zoofreunde Krefeld e.V. Über 3000 Zoofreunde unterstützen die Entwicklung des Krefelder Zoos. Der Verein ist Gesellschafter der Zoo Krefeld gGmbH und Mitglied der Gemeinschaft Deutscher Zooförderer e.V. Durch großzügige Geldspenden, Mitgliedsbeiträge und persönliches Engagement lassen die Zoofreunde seit über 40 Jahren Zooträume Realität werden. Ohne den Einsatz ehrenamtlicher Helfer kann der Verein diese Arbeit nicht leisten. Jede Verstärkung für das Team ist willkommen. Der Verein wird durch die drei gewählten Vorstände vertreten. Der Vorstand wird alle zwei Jahre auf der Jahreshauptversammlung gewählt. Ihm zur Seite steht ein Beirat, der aus engagierten Vereinsmitgliedern besteht. Der aktuelle Vorstand der Zoofreunde besteht aus Friedrich R. Berlemann (1. Vorsitzender) Dietmar Schörner (2. Vorsitzender) Joachim Brimmers (Schatzmeister).

Im Bild: Spender Thomas Kulpa (links) bei der Pflanzung einer der beiden von ihm gespendeten Eichen im Krefelder Zoo, bei der er von Zoogärtner Jörg Kieselstein (2.v.l.), dem Vorsitzenden der Krefelder Zoofreunde, Friedrich Berlemann (3.v.l.), Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen (4.v.l.), der Sprecherin der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, Grit Pöhlmann (Mitte), Zoogärtner Uwe Neuhold (rechts daneben), der Schirmherrin der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, Renate Krins (3.v.r.), dem Geschäftsführer des Werkhaus Krefeld, Georg Dammer (4.v.r.) und der stellv. Bezirksvorsteherin des Stadtbezirks Krefeld-Ost, Angelika Brünsing (2.v.r.), tatkräftig unterstützt wurde.

Herausgeber: Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ |c/o Werkhaus e.V | Baumbüro | Blücherstraße 13 | 47799 Krefeld |Telefon: 02151-5301812 | Telefax: 02151-5301819 |E-Mail: info@werkhaus-krefeld.de oder initiative3333@t-online.de | www.3333baeume.de

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.