Corona-Impro-Tagebuch – 96-101

Heute, nach einer kleinen Pause, die vorerst letzten Tagebucheintragungen von Akemi und Holger. So ein Projekt könnte noch ewig weitergehen, könnte fortgesetzt werden oder einfach auch ein Ende gefunden haben.
Wir werden es erfahren haben, wenn wir Neues hören, darauf warten, solange wir nichts hörenund es wissen, wenn Akemi und Holger definitiv sagen: „Das war’s!“

Wir wissen aber jetzt schon, dass es ein großes Vergnügen und eine schöne Erfahrung war, an den 101 Tagebucheintragungen teilhaben zu können.

Vielen Dank Akemi
Vielen Dank Holger

96 Dem aktuell „extrem dynamischen Geschehen in Moers“, Holgers Heimatstadt, setzen wir die typische Trompeter Gelassenheit entgegen. Wir waren ganzen Tag im Garten und haben Bohnen und Kohlrabi gesetzt. Dabei haben wir natürlich die Abstandsregeln von Pflanze zu Pflanze wie immer deutlich unterschritten.
97 Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde, der sanfte Start in die Woche, exklusiv von            den Kuschelmusik-Anbietern Eures (?) Vertrauens.
 
            Mit selbstoptimierenden Grüßen
            Purer Schönklang :-D 
98 … ungefähr so klang das heute in der Garage unserer Nachbarn – was die wohl gemacht haben?
99 … Ferienputz in der Villa Maus. Und der Punk kam vorbei.
100 Grüß Gott, zum 100. Jubiläum haben wir uns einen kleinen Auftritt beim Wiener Opernball geschenkt. Natürlich ohne Publikum. Dorabella hat sich sehr darüber gefreut, dass wir einmal in Wien vorbeikommen. Ein Walzer mit Abstand, da kann man schon mal den Takt verlieren. 
101 Die Villa Maus hat jetzt auch einen Gemüsegarten. Was es da alles zu entdecken gibt… Biologische Grüße 

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.