Karnevalsprinz im SpieDie: Renè der Erste

Karnevalsprinz kam ins SpieDie

An Nikolaus kam Prinz René I. mit seiner Prinzessin, seiner Ministerin und den Ministern im Ornat ins Spielhaus auf der Dießemer Straße.

Prinz Renè I mit Gefolge und Marion (3. v. l.)

Den 6. Dezember nahmen die SpieDie-Kinder zum Anlass, ein umgedichtetes Lied zu singen: „Prinz René komm in unser Haus, pack die große Tasche aus, He-lau, He-lau, Trale-ralla-rallera-llala. Bald ist wieder Rosenmontag da. Bald ist wieder Rosenmontag da.” schallte es aus über 40 Kehlen dem Prinzen und seinem Gefolge entgegen. Die Freude war groß als jedes Kind eine prall gefüllte Tasche mit Weckmann und Süß überreicht bekam.

Marion Brockamp, Leiterin der Kindereinrichtung, und Ehrenamtler Helmut Boeck ließen es sich nicht nehmen, zum Dank von den Kindern gestaltete Wundertüten an die närrischen Besucher auszuteilen. Nur der Prinz und Prinzessin Sabine die Zweite bekam einen großen Nikolaus. Dafür hatten die Minister Verständnis, man könne die Schokolade ja schließlich zerbröseln und dann aufteilen.

Als weitere Gesangseinlage trugen dann Gefolge und Prinz auf der Bühne noch das Krefelder Karnevalslied vor, mit dem sie reichlich Beifall ernteten.

Die Tischtennisplatte in der Halle verlockte den Prinzen dazu, mit den Kindern eine Runde zu spielen, um dann mit den Anwesenden zu reden. Jerman (8) fragte dabei: „Warum hast Du einen grünen Bart?“.  Sinngemäß der Prinz: „Ja, früher war ich ein Frosch. Dann wurde ich geküsst, ich wurde ein Prinz, der grüne Bart ist davon noch zurückgeblieben.“

Wieso hast du einen grünen Bart?

„Ich werde mich weiterhin für soziale Einrichtungen in Krefeld einzusetzen“, versprach Prinz Renè I.