Bäume pflanzen gegen Klimawandel

„Weltweite Aufforstung von knapp einer Milliarde Hektar könnte die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius begrenzen.“

Wieder mal wird die Weltgemeinschaft aufgerufen, schnell zu handeln. Wieder mal haben Wissenschaftler.innen Erkenntnisse durch ihre Forschung gesammelt, die belegen, dass es richtige Handlungsstrategien gibt, um gegen den Klimawandel einzuwirken.
Auch wenn gleichzeitgig hier und da und überall das Gegenteil geschieht, sollten wir den Kopf nicht in den Sand stecken.

Hier der Limk zu einem interessanten Artikel, dessen Inhalt auch in vielen anderen ernst zu nehmenden Medien verbreitet wurde: https://www.deutschlandfunk.de/kampf-gegen-erderwaermung-baeume-pflanzen-gegen-klimawandel.697.de.html?dram:article_id=453098

Wir zitieren aus dem Artikel: Gemeinsam mit den derzeit rund um den Globus existierenden Waldflächen von 2,8 Milliarden Hektar bestünde das Potential, zwei Drittel der von Menschen verursachten Kohlendioxid-Emissionen aufzunehmen. Durch Aufforstung könne man das vom Weltklimarat beschlossene Ziel erreichen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Bäume pflanzen sei damit das wirksamste Mittel im Kampf gegen den Klimawandel, so Jean-François Bastin:
„Wir können etwas weniger als eine Milliarde Hektar bepflanzen, das entspricht etwa der Fläche der USA und würde etwa 205 Milliarden Tonnen Kohlenstoff binden. Das ist etwa ein Viertel von dem, was wir heute in der Atmosphäre haben.“
Gemeinsam mit den derzeit rund um den Globus existierenden Waldflächen von 2,8 Milliarden Hektar bestünde das Potential, zwei Drittel der von Menschen verursachten Kohlendioxid-Emissionen aufzunehmen. Durch Aufforstung könne man das vom Weltklimarat beschlossene Ziel erreichen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Bäume pflanzen sei damit das wirksamste Mittel im Kampf gegen den Klimawandel, so Jean-François Bastin:
„In Sachen negativer Emissionen, also des Abbaus von Kohlenstoff aus der Atmosphäre, ist das wirklich die unglaublichste Waffe, die wir in unseren Händen halten, und es ist eine Technologie, die für jedermann zugänglich ist, aber natürlich können wir dennoch nicht einfach weiterhin fossile Brennstoffe so verwenden und uns so ernähren, wie wir es bislang tun. Wir müssen die Art und Weise, wie wir leben, in Frage stellen.“ (Dietrich Karl Mäurer, Deutschlandfunk, 10.08.2019)

Die Initiatve 3333 Bäume für Krefeld ruft dazu auf, in Krefeld und in ganz Deutschland, Aufforstungsprogramme im größtmöglichen Umfang zu starten.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.