Borkenkäfer frißt sich durch NRW

Die Initiative 3333Bäumefür Krefeld hat es schon bei eigenen Pflanzungen feststellen müssen, denn auch sie hat noch vor 2 Jahren nicht damit gerechnet, das die für unsere Region zu heißen und trockenen Sommer die Buchen, besonder die jungen noch nicht ausreichend verwurzelten sowie die älteren, teils bis zu 250 Jahren alten Buchen z.B. auf dem Egelsberg so stressen, das sie absterben werden.
Das Immunsystem der Bäume ist mittlerweile so gestresst, das Borkenkäfer, Eichenprozessionsspinner oder die Rußrindenkrankheit vielen zurzeit noch einheimischen Baumarten das Überleben unmöglich machen.

Die Initiative wird von der Baumschule Büssem-Indenkleef, den städtischen Mitarbeitern und von Johann Heller-Steinbach bei ihren Pflanzungen beraten. Auch Sie muss sich den vom Klimawandel verursachten sich verändernden Wachstums- und Standortbedingungen anpassen.

Buchen werden in den nächsten Jahren durch die Initiative nicht mehr gepflanzt werden können.

Hier auch ein Link zum Landesportal NRW zu diesem Thema.

Der Specht freut sich über reichlich Nahrung. Für den Baum ist es zu spät, wenn er so schon aussieht.
Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.