3333 pflanzt auf Obstwiese Haus Rath

Im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ hat die Stiftung Krefelder Kultur- und Naturlandschaften die ersten fünf Bäume als Auftaktpflanzung für das Projekt „Obstwiese im Umfeld von Haus Rath“ in Krefeld-Elfrath, das von der Stadt Krefeld auf den Weg gebracht wurde, gespendet.

Dafür dankte die Sprecherin der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, Grit Pöhlmann, der Stiftung im Allgemeinen und dem anwesenden Gründungs- und Vorstandsmitgliedsmitglied Bodo Meyer im Besonderen. Es sind die Bäume Nr. 1390 bis 1394 von 3333 Bäumen, die die 2007 von dem Krefelder Künstler Caco und Georg Dammer vom Krefelder Werkaus gegründete Initiative pflanzen möchte, um die seinerzeit durch den Orkan „Kyrill“ verursachten Baumschäden auszugleichen.  
Bodo Meyer erläuterte Sinn und Zweck des Projektes „Obstwiese“ wie folgt: „Die Wiese soll mit Zierobstbäumen und Wildobstsorten bepflanzt werden. Ziel ist es, die Pflegekosten gering zu halten und trotzdem einen hohen Wert für die Natur zu erzielen. Diese Bäume bieten aufgrund ihrer unendlich vielen Blüten im Frühjahr den Insekten ein großes Nahrungsangebot. Im Herbst und Winter ernähren sie dann durch ihre bunten Früchte die Vogelwelt. Für die Menschen bietet die Wiese einen großzügigen Erholungsraum. Die Wiese soll durch eine Heckenpflanzung von der Straßenbahntrasse 042 abgegrenzt werden.“  
Ideengeber für dieses Projekt sind ein Anwohner des Haus Rath, Dennis Kandora, und dessen Vater Gerhard Kandora.
Gepflanzt wurden fünf verschiedene Zierapfelsorten: Rudolph, Butterball, Everest, Red Sentinel, John Darwin.
Symbolisch wurde der erste Baum, quasi als Auftraktbaum, auf den Namen „Rudolph“ getauft.  

Die Stiftung „Krefelder Natur- und Kulturlandschaften“ wurde im Jahre 2003 gegründet, um finanzielle Mittel einzusammeln, die etwa für den Ankauf oder die Pacht lokaler Naturschutzflächen sowie für die Bezahlung von Fachkräften, die sich zum Beispiel um die professionelle Pflege von Kopfweiden oder um Landschaftsbereiche mit bedrohten Tier- oder Pflanzenarten kümmern, die neben der öffentlichen Förderung von Natur- und Landschaft erforderlich sind.
Der Stiftungsvorstand besteht aus Dr. Marion Mittag, Dr. Hans-Christian Mittag und Bodo Meyer.  

Im Bild (v.l.n.r.): Grit Pöhlmann (Initiative „3333 Bäume für Krefeld“), Bodo Meyer (Stiftung Krefelder Natur- und Kulturlandschaften), Gerlinde Butzke-Weil (Naturschutzbund Krefeld/Viersen), Peter Büssem und Kevin Kammer (Inhaber bzw. Geselle der Baumschule Büssem-Indenklef), Dennis Kondora (Beirat der Vorburg Haus Rath) und dessen Vater Gerhard Kondora.


Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ c/o Werkhaus e.V | Baumbüro | Blücherstraße 13 | 47799 Krefeld |Telefon: 02151-5301812 | Telefax: 02151-5301819 |E-Mail: info@werkhaus-krefeld.de oder initiative3333@t-online.de | www.3333baeume.de

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.