allEinsam in veränderten Zeiten

Nora Mira Maciol beschreibt, welche Prozesse das Projekt allEinsam gerade durchläuft:

Zweimal sind sich die Menschen begegnet, die gemeinsam künstlerische Antworten auf die Einsamkeit finden wollten.

Jeder dieser Menschen hatte unterschiedliche Erfahrungen zu diesem Thema; unterschiedliche Assoziationen und Bilder im Kopf.

Zweimal hatten wir uns getroffen… und plötzlich verbannte uns Corona in die eigenen vier Wände.

Nun sind wir dazu aufgefordert, alle sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren –  zumindest im physischen, realen Raum.

Soziale Isolation. Rückzug ins Private. Alleinsein, um andere und sich selbst zu schützen…

Auf einmal erleben wir alle eine Situation, die dem Thema Einsamkeit einen guten Nährboden bietet… Wir fragen uns:

Was macht diese von außen auferlegte Isolation mit uns? Wie verändert sie unseren Tagesablauf? Unsere Gedanken und Träume? Den Blick auf die Welt?

Die soziale Isolation wird zu einem spannenden Experimentierfeld für unser Thema. Wir recherchieren, beobachten, schreiben unsere Gedanken und Erfahrungen auf, finden Bilder und unterschiedliche Ausdrucksmittel für eine Situation, die uns alle auf einmal betrifft – jeder für sich in der eigenen Isolationswelt.

Jeder für sich? – Nicht ganz, denn wir – Nora Mira Maciol und Gudrun Wage – sind natürlich im regen Austausch mit den am Projekt teilnehmenden Menschen und begleiten den Prozess über e-mails und Telefon.

Wir geben  Anregungen und Impulse, beraten und besprechen die einzelnen Arbeiten, suchen gemeinsam mit den Teilnehmer.innen nach Materialien und Ausdrucksmöglichkeiten…

Vielleicht wird die Situation durch die künstlerische Auseinandersetzung einfacher, fließender und zugänglicher… Auf jeden Fall geben wir uns nicht dem Stillstand hin, sondern beflügeln den Kontakt untereinander und bleiben so im spannenden und besonders herausfordernden künstlerischen Tun.

Wie lange diese Ausnahmesituation andauert, steht noch in den Sternen…

Fest steht aber: der Zufall hat uns das ALLEINSEIN und die Einsamkeit nach Hause geschickt. Wir packen sie am Schopf und verwandeln sie in Kunst!

Anders als geplant, aber mit viel Begeisterung und Motivation!

allEinsam ist ein Werkhaus-Projekt gefördert über das Ministerium für Kultur und Wissenschaft

Künstlerische Leitung:
Nora Mira Maciol, Theaterpädagogin und Performerin
Gudrun Waage, Bildende Künstlerin

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

2 Replies to “allEinsam in veränderten Zeiten”

  1. Guten Tag,
    ich interessiere mich für Ihr Projekt. Gibt es noch weitere Informationen ?
    Viele Grüße aus Hamm
    E.Manteufel

    1. Hallo Frau Manteufel,
      wenn Sie in der Suchfunktion „allEinsam“ eingeben, finden Sie weitere Artikel zum Projekt.
      Hier der Link https://brennpunktkrefeld.de
      Auch planen wir die Endpräsentation für Sonntag, 30.08. um 15:00 Uhr bei uns im Südbahnhof, Saumstraße 9, 47805 Krefeld.
      Veröffentlichungen hierzu werden vorraussichtlich ab dem 20.07. auf unseren Webseiten zu finden sein.
      Beste Grüße
      Georg Dammer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.