Corona-Impro-Tagebuch_41-47

Die Betätigungsfelder professioneller lehrender MusikerInnen haben sich gewandelt. Neben dem Training von Virtuosität und der Vermittlung von musikalischer Hochkultur sind soziokulturelle Aufgaben und neue Formen des Instrumentalen Gruppenunterrichts in den Fokus gerückt. Somit sind auch an die Hochschulausbildung neue Anforderungen gestellt, um die angehenden Profi-MusikerInnen vielseitig auszubilden. Ein wichtiges Ausbildungs-Element ist die freie Improvisation. (Musikalische Improvisation in Theorie und Praxis, ring für gruppenimprovisation, 2020)

41 … Heute habe wir in den Tiefen des Klanges gebadet.
            WIR LIEBEN DIESEN SOUND! :-D 
42 Thema heute: Kurskorrekturen. Wir mäandern durch unsere 42ste Improvisation im Tagebuch. 42 gilt ja als Antwort auf alle Fragen. Hauptsache, man verliert sein Ziel nicht aus den Augen. Ob man das von den momentanen Kurskorrekturen auch sagen kann, soll jede*r für sich selbst entscheiden. 
43 Heute war das mit dem Empfang beim Videochat nicht so besonders…
44 1026 hPa, 40%, 110 Hz 
45 Unser heutiges Chill-Out-Angebot zum Freitagabend: Schoenklang in the clouds. 
46 Heute eine kleine Meditation über ‚Sturgeons Gesetz‘. Bullshit?
47 … da waren wir doch gerade so gemütlich in unserem sonntäglichen Wohnzimmer beisammen, Akemi saß bereits am Flügel, Holger hatte begonnen seine Geige zu stimmen (was bei einem Saitenabstand von 1,5 m eine ziemliche Herausforderung darstellt…), als wir plötzlich den Hauch der Anwesenheit einer dritten Existenz spürten.
Der Geist von Dorabella von Satsuki-Maiblum war hereingeschwebt. Als Wunderkind im spätmodernistischen Wien der frühen 30er Jahre bereits mit fünf Jahren viel zu früh gestorben, hatte sie nie die Gelegenheit gehabt, ihre geniale Komposition, die Sonate Nr. 8b für Violine und Klavier niederzuschreiben.
Heute, im Mai des Jahres 2020 inmitten der Corona-Krise in Duisburg, diktierte sie uns ihr frühes Meisterwerk, live und in Echtzeit. Keine Gelegenheit zu üben oder auch nur die Geige fertig zu stimmen.
Wir präsentieren stolz, wenn auch mit ein paar der Situation geschuldeten Intonationsmängeln, die Welturaufführung der Sonate Nr. 8b von Dorabella von Satzuki-Maiblum!
Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.