AG Grüner Salon Krefeld lädt ein zum Gespräch

Zu dem Thema “Nach Corona: Rettet uns das Konjunkturpaket?” hat die AG Grüner-Salon Krefeld gemeinsam mit dem Werkhaus unter den nunmehr nötigen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen mit limitierten Gästezahlen hochrangige Gäste eingeladen:

Katharina Dröge MdB, Sprecherin der Grünen
Bundestagsfraktion für Wirtschaftspolitik und Mitglied im Ausschuss für
Wirtschaft und Energie,
Thorsten Hansen, Dipl.-Betriebswirt,
Ratsherr und grüner OB-Kandidat für Krefeld und
Detlev Moritz, Unternehmer und Gesellschafter der Krefelder Firma GEMO GmbH & Co,
diskutieren den Einsatz der geplanten 130 Milliarden-Ausgaben zur Stabilisierung der Wirtschaft und ob dieses Programm wirklich geeignet ist, die negativen Folgen der Corona-Pandemie in Deutschland und in Krefeld abzumildern und gleichzeitig zukunftsweisende Weichen stellt.

Die Moderation übernahm Ulle Schauws, MdB.

Sie brannte uns auf den Nägeln, diese Frage: Rettet uns das Konjunkturpaket? Denn wir alle sind betroffen, aber wer profitiert von dem Paket? Gerade in der Kultur, non profit oder profit, sind sehr viele Existenzen bedroht. Was wird aus uns?
Wenn es in anderen Ländern weniger schlimm oder meistens viel schlimmer aussieht als bei uns in Deutschland, müssen wir auch deshalb die Situation beleuchten und die Auswirkungen des Rettungsschirms, den der Bundestag beschlossen hat, hinterfragen. Jetzt aktuell müssen wir flexibel agieren, um Weichen zu stellen und Leitplanken zu definieren und dann natürlich auch in näherer Zukunft, um zu schauen, was hat das Paket bewirkt und mit uns gemacht?

Das wurde dem Format entsprechend in Teilaspekten kontrovers diskutiert,
gestritten besonders um die Gewichtung des Pakets, gar nicht um dessen Notwendigkeit.
Sichtbar, sagen wir besser hörbar, wurde auch, dass wir alles daransetzen
sollten, eine Form von Politik zu unterstützen, die eine soziale, ökologische und zukunftsorientierte Entwicklung anstrebt.

ganz rechts: Thorsten Hansen

Das Ausland, so formulierte es Herr Moritz als international tätiger Unternehmer, beneidet uns um Kurzarbeitsregelungen, soziale Absicherungen, Soforthilfe, Rettungsschirm und und und…

Welche Schwerpunkte gesetzt werden, darin zeigt sich dann eben doch die
politische Ausrichtung der sich dem bestehenden Grundgesetz verpflichteten im Bundestag vertretenen Parteien.
Wählen gehen und damit seinen Interessen eine Stimme zu geben ist und bleibt der wesentliche Teil unserer westlichen Demokratie. Diese hat uns vor Extremismus und staatlicher Repression bis jetzt bewahrt.

Wir fahren auf Sicht – also schauen wir genau hin!

Hinschauen auch zu unserem Livestream-Video auf Youtube, das wir nochmals überarbeiten werden, um einige Fehler und Macken auszubügeln, die uns jetzt bei unseren ersten Gehversuchen mit Liveübertragungen unserer Veranstaltungen unterlaufen sind.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.