3333 – Erinnerungsbaum

Von Peter Könen: Aus Anlass ihres Eintritts in den wohlverdienten Ruhestand als Lehrerin an der Gesamtschule Kaiserplatz hat Michaela van Gemmeren im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ einen Baum gespendet, der gleichsam ein „Erinnerungsbaum“ an ihr langjähriges Wirken als Pädagogin an der Gesamtschule Kaiserplatz ist, wodurch auch eine besondere Verbundenheit der Lehrerin mit ihrer Schule zum Ausdruck kommt.

Im Bild: Spenderin Michaela van Gemmeren (vorne rechts mit Schaufel) bei der
Pflanzung eines Gingko-Baumes auf dem Gelände der Gesamtschule Kaiserplatz mit
der stellvertretenden Bezirksvorsteherin für Krefeld-Ost, Angelika Brünsing (links)
und Schirmherrin Renate Krins (4.v.l.).

Bei dem Baum handelt es sich um einen Gingko biloba ´Princeton Sentry´, der gemeinsam mit der Spenderin auf dem Gelände der Gesamtschule Kaiserplatz in unmittelbarer Nähe ihres ehemaligen Arbeitsplatzes gepflanzt wurde.
Die Schirmherrin der Initiaitive „3333 Bäume für Krefeld“, Renate Krins, bedankte sich für diese großzügige Spende, „mit der wir unserem Ziel, 3333 Bäume in und für Krefeld zu pflanzen um einen weiteren Baum näher kommen. Es ist der Baum Nr. 1442 von 3333 Bäumen, die wir im Rahmen unserer Initiative pflanzen wollen“. Das komme Mensch, Natur und Klima zugute, diene aber auch der Komplettierung des Baumbestandes auf dem Gelände der Gesamtschule Kaiserplatz.
Ein „Dankeschön“ galt auch Dipl.-Ing. Markus Herscheidt vom Kommunalbetrieb Krefeld für seine fachkundige Beratung bei der Festlegung der Pflanzstelle und der Auswahl der Baumsorte sowie Peter Büssem und seinem Gesellen Kevin Kammer von der Baumschule Büssem-Indenklef „die uns tatkräftig dabei unterstützt haben, den Baum sach- und fachkundig ins Erdreich zu setzen, in dem er hoffentlich wachsen und gedeihen mögen“, so Renate Krins, die zu der Baumpflanzung auch die stellvertretende Bezirksvorsteherin für Krefeld-Ost, Angelika Brünsing, begrüßen konnte.
Zur Gesamtschule Kaiserplatz: Die Gesamtschule Kaiserplatz wurde 1986
gegründet und hat seither vielen Schülerinnen und Schülern einen guten Schulabschluss bis hin zum Abitur ermöglicht. Selbstverantwortung, kooperative Lernformen und Teamfähigkeit sind der Schule von Anfang an wichtig. Besondere Schwerpunkte bilden die ästhetische Erziehung im Bereich Kultur sowie Angebote im Bereich MINT, daneben werden internationale Kontakte gepflegt. Regelmäßig werden zudem viele außerschulische Lernorte genutzt.
Zum Baum: Der Fächerblattbaum ‚Princeton Sentry‘ ist eine neuere Sorte der Ginkgo-biloba-Art. Das Besondere an diesem Baum ist seine schmale Wuchsform. Das säulenartig wachsende Gehölz erfreut jeden Betrachter mit seinen zauberhaften Blättern. Diese sind, wie bei allen Ginkgobäumen, fächerförmig. Allerdings ist der obere Blattrand bei ‚Princeton Sentry‘ minimal eingeschnitten und wirkt rundlicher. Die Blattform ähnelt Elefantenohren. Der schmalere Wuchs und die attraktive Blattform, machen den besonderen Zierwert dieser Gehölzpflanze aus.
Zur Initiative: Gegründet wurde die Initiative im Jahr 2007, nachdem der Orkan Kyrill am 18. Januar 2007 allein in Krefeld über 12000 Bäume entwurzelte. Inspiriert durch das Bodendenkmal 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung – von Joseph Beuys (geb. 1921 in Krefeld), war das die Geburtsstunde der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, die von dem Krefelder Künstler Caco und Georg Dammer vom Krefelder Werkhaus e.V. ins Leben gerufen wurde.
Den ersten Baum pflanzte die Initiative am 15. November 2007 im Park des Krefelder Alexianer-Krankenhauses direkt neben dem Joseph-Beuys-Denkmal, das die Initiative inklusive einer Basaltstele dort installiert hat. Die Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ versteht sich als ein aktiver sozio-kultureller Beitrag mit künstlerischer Intention, der sich auf Bürgerbeteiligung basierend an der Stadtplanung und Stadtgestaltung beteiligt – ganz im Sinne des angewandten Kunstbegriffs von Joseph Beuys.
Fast alle Bäume wachsen in den Grünanlagen von sozialen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kliniken, Krankenhäusern, Schulen, Behinderten- und SeniorenWohnheimen, aber auch in den Krefelder Stadtparks, auf Plätzen und an Wegen im gesamten Krefelder Stadtgebiet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3333bäume-für-krefeld.png

Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ c/o Werkhaus e.V | Baumbüro | Blücherstraße 13 | 47799 Krefeld | Telefon: 02151-5301812 | Telefax: 02151-5301819 |E-Mail: info@werkhaus-krefeld.de oder initiative3333@t-online.de | www.3333baeume.de

Spendenkonto bei der Sparkasse Krefeld:
IBAN DE74 3205 3205 0000 0000 0067 67

Schirmherrin: Renate Krins | Sprecherin: Grit Pöhlmann | Administration: Georg Dammer |Koordination: Peter Könen | Fachberatung: Johann Heller-Steinbach und Peter Büssem – Baumschule Büssem

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.