Interkunst: Abou Bakar Sidibé

Im Südbahnhof zeigen wir eine Installation von Abou Bakar Sidibé

Seine filmischen Dokumentationen über seine beschwerliche Flucht aus Afrika wurden auf fast 200 Festivals gezeigt und mit über 25 Preisen ausgezeichnet. Als Abou aus Mali in Europa ankam, war es, als hätte ein neues Leben für ihn begonnen. Ein Leben mit einer Zukunft. Aber während sein Film über seine Reise nach Europa überall auf der Welt gezeigt wurde, lebte er isoliert in einem Flüchtlingsheim. Bei den Kurzfilmtagen Oberhausen präsentierten Abou Bakar Sidibé und Moritz Sieber den Film „Ma nouvelle vie européenne“, eine essayistische Reflexion über Europas unsichtbare Grenzen und über das Filmemachen als Akt der Selbstermächtigung.

Die Installation präsentieren wir im Rahmen des Projektes Interkunst.

Wer die Installation besichtigen möchte, kann sich online anmelden. Zum Einlass gelten die jeweils tagesaktuellen Maßnahmen zur Vermeidung der Verbreitung von Corona. Zum Beispiel die, einen aktuellen Nachweis eines negativen Corona-Test-Ergebnis mitzubringen.

Aber wir melden Euch zurück, was zu beachten ist, wenn Sie/ihr unter diesem Link das Anmeldeformular ausfüllt:

Ma nouvelle vie européenne


Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.