artcamp Übersetzung

Eine Woche lang, vom 15. bis zum 22. Juli 2022 werden sich 25 Künstler:innen im Südbahnhof über das praktische Tun produktiv untereinander austauschen.

Übersetzen bedeutet, Inhalte aus einer Sprache in eine andere Sprache zu übertragen. Oftmals weicht die Übersetzung vom ursprünglichen Bedeutungsinhalt ab, weil Verknüpfungen und Besonderheiten nicht tiefergehend berücksichtigt wurden.

Beim artcamp soll aber genau dies passieren: Die beteiligten Künstler.innen durchleben entsprechende Prozesse um ihren künstlerischen Ausdruck zu finden: Sie erfassen Absichten, sie befragen sich selbst, sie abstrahieren und geben dann frei und in ihrer eigenen Form wieder.

Waleed Ibrahim, Walid Al Agha, Srour Alwani und Eido Alhussin sind mit akademischen Lehren über Form und Inhalt, mit ästhetischen Grundlagen und künstlerischem Handwerk vertraut. Doch sie verstehen sich nur bedingt als Lehrende sondern eben auch als Fragende. Im artcamp wirkt Unwillkürliches gleichberechtigt mit Disziplin. Alle Künstler.innen benötigen dazu ein Gleichgewicht zwischen Wollen und Geschehenlassen.

Am 22. Juli um 19 Uhr laden die Künstler:innen alle Interessierten ein, ihre Arbeitsweisen kennenzulernen und als Besucher:in ein Teil des artcamp zu werden!

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.