Rauschen – Nachtfrequenz22

Am 25. September 2022 lud der Südbahnhof wieder zur Nachtfrequenz ein, diesmal unter dem Titel „Rauschen“:

Ich muss nur kurz was nachlesen … und schon sind zwei Stunden vergangen. Ich bin falsch abgebogen im Internet und übersättigt an Informationen. Eine jagt die nächste, ohne Pause, ein durchgängiges Rauschen. Ich nehme alles in mich auf, #nofilter. Ich möchte alles wissen, nichts verpassen – und im Vorbeirauschen die Frage: Wieviel weiß ich denn jetzt wirklich?

Die Antwort der teilnehmenden Jugendlichen: Zuviel und doch nichts. Was tun? Verdrängen?! Oder entschleunigen!? Innehalten?!!. Oder beides.

Nachmittags ging es also am verkaufsoffenen Sonntag mit Geschenken bepackt in die Stadt.

Die Geschenke bestanden aus Zeit: Ein kurzer Moment dem Alltag, der brummenden Einkaufsstraße, der Überreizung entfliehen. Auf Schildern standen die Angebote der Jugendlichen, u.a.:

„Ich schenke Dir einen Shakespeare-Text.“

„Ich schenke Dir ein Bild von Dir, gemalt in einer Minute.“

„Ich schenke Dir eine Frage.“

„Ich schenke Dir ein Lied.“

Viele Passant*innen ließen sich beschenken, manche liefen lächelnd vorbei, einige beobachteten von Weitem. Manche redeten mit, andere liefen schnellstmöglich vorbei. So, oder so, sie hielten inne, an einem sonnigen Sonntag auf dem Krefelder Neumarkt.

Abends im Tunnel, im Stuhlkreis vor Leinwand, dann der zweiteTeil: Verdrängen für Fortgeschrittene. In einer interaktiven Performance gab es Achtsamkeitsübungen, Chor, Choreografie, Video, Diskussionen und Fragen.

Auch hier ein Innehalten, raus aus dem Alltag, rein in den Tunnel, abtauchen ins Rauschen.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.