5. Joseph-Beuys-Symposium: Ein kurzer Rückblick!

Mit seinen guten Kontakten hat Knut Habicht einen nicht nur interessanten, sondern auch emotional spannenden Abend mit den drei Referenten

Peter Schata – Das Naheliegende – über das Büdericher Ehrenmal
Gerhard Schuster – Schütze die Flamme – Joseph Beuys und die aktuelle Aufgabe der Neugründung Europas
Johannes Stüttgen – Geburtstag

gestaltet.

Peter Schata brachte mit seinem Referat über das Büdericher Ehrenmal nicht nur die ästhetischen Aspekte dieser Arbeit ein, sondern widmete den anekdotischen Elementen und Sonderheiten des 4jährigen Schaffensprozesses bis zur Einweihung im Jahr 1959 große Aufmerksamkeit.

Hier auch ein Foto, das bei unserem Besuch vom Werkhaus im Museum Kurhaus Kleve anlässlich der dortigen Ausstellung zum 30. Todestages von Joseph Beuys entstanden ist. Es zeigt die Teile Tor und Engel des Büdericher Ehrenmals.

Weniger Überzeugend geriet der Vortrag von Gerhard Schuster, der sich leider in zu vielen Andeutungen und unkonkreten Absichten erschöpfte. Wahrscheinlich war das Thema dann doch zu groß für dieses Format, oder aber dem frei vorgetragenen Beitrag hätte etwas mehr Struktur gutgetan.

Johannes Stüttgen zeigte sich dagegen wieder als Meister des beseelten Vortrags, der keiner sein sollte. Geschickt forderte er das Publikum heraus, die Entwicklung seiner „Performance“ mitzugestalten und in einem Fragen- Antworten- Austausch seine künstlerischen und politischen Positionen mit Blick auf das Schaffen von Joseph Beuys und seinem eigenen zu präzisieren.

Es entwickelte sich eine spannungsgeladene Atmosphäre teils kontroverser Rede und Gegenrede, die nach drei letzten Einlassungen und drei Stunden Veranstaltungsdauer vor weiterhin vollem Plenum ein inspiriertes Ende fand.

Gerne sammeln wir, wie von Johannes Stüttgen angeregt wurde, Interessenbekundungen ein, um eine Führung zu den Arbeiten von Joseph Beuys im Kaiser-Wilhelm-Museum zu organisieren.

Schreibt an info@werkhaus-krefeld.de und wir werden versuchen, eine Führung mit Johannes Stüttgen abzustimmen.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.