Workshops zum Thema Meer

Wie ihr sicherlich wisst, beschäftigt wir uns seit Anfang des Jahres mit dem Thema Wasser. Dabei geht es vordergründig um Nachhaltigkeit und darum, das Leben auf unserem Planeten zu bewahren. Neben der ganz großen Vision beschäftigen wir uns auch im Kleinen mit dem Thema. Und dazu gehört auch, die Schönheit der Meere, die Faszination des Wassers auf verschiedene Arten zu erfassen und darzustellen. Hierzu gibt es am Samstag, den 10. November, zwei Workshops.

„Ich und das Meer“ lautet der Titel eines Kunst-Workshops für Frauen mit Gudrun Wage um 14 Uhr im Südbahnhof. Beim freien, großformatigen Malen mit Wasserfarben sollen sich die Teilnehmerinnen von der Kraft, der geheimnisvollen Schönheit und der Magie des Meeres inspirieren lassen. Frei und ungebunden wie die Wellen der Ozeane wird auf großen, weißen Papierbögen die persönlichen Zwiesprache mit dem Meer festgehalten. Der Workshop dauert 4 Unterrichtsstunden á 45 Minuten und kostet 35 Euro.

Ich und das Meer

Unter dem Titel „Ein Tag am Meer“ bietet die Dozentin Stefanie Habich am Samstag um 11 Uhr einen generationsübergreifenden Entspannungstanz-Workshop im Werkhaus an. Mit ihrem Motto „Tanzen ist Träumen mit den Beinen!“ verbringt sie zusammen mit ihren Kursteilnehmern gedanklich und tänzerisch einen Tag am Meer. Es werden unterschiedliche tänzerische Bewegungsqualitäten erarbeitet, mal sanft, mal impulsiv ganz ruhig oder stürmisch – wie das Meer. Auch die Bewusste Atmung trägt zur Entspannung und zu kreativen tänzerischen Bewegungen bei. Die Phantasiereise ans Meer ist nicht nur generationsübergreifend konzipiert, sondern auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, bequeme Kleidung und eine Decke oder Matte sollten aber mitgebracht werden. Der Workshop dauert 4 Unterrichtsstunden á 45 Minuten und kostet 26 Euro.

Ein Tag am Meer

Für beide Angebote ist eine Anmeldung im Werkhaus erforderlich – entweder telefonisch unter 02151 801211 oder auf den hier verlinkten Seiten.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.