Topos Futura (Urban Triptychon)

Von Andreas Simon:
Wir werden bombardiert mit Begriffen wie:

Metaversum
Hybriden Raum
AR (AUGMENTED-REALITY)
VR (Virtuell-Reality)

und mehr.

ES beschreibt neue Realitätsbegriffe, die Auskunft geben über unsere wandelnde Kommunikationsform.

Der kanadische Kommunikationstheoretiker Marshall Mc Luhan wäre am 21.07. diesen Jahres 110 Jahre alt geworden. Ein bekanntes Werk ist sein Buch: The Medium ist the message
Die deutsche Übersetzung lautet: Das Medium ist die Botschaft,
wobei er sich nicht allein mit Begriffen an den Verstand, sondern multimedial an alle Sinne wandte. Denn technische Medien und menschliche Sinneswahrnehmung hängen für McLuhan eng zusammen.

Es gab Begriffe wie:

Sinneserweiterungen
Sinnesprothesen

Er postulierte: Wahrnehmung ist dasjenige, was überhaupt erst durch mediale Prozesse konstituiert wird, das heißt, dass es also gar nicht so sehr um die Inhalte geht- also die Botschaft ist nicht das, was wir gerade sehen, das, was wir lesen, was in den Texten steht, sondern es geht um die Formierungsprozesse selber und das ist die eigentliche Botschaft.

Martina Leeker bemerkt hierzu: „Im Kern ist McLuhans Idee, dass Medien eine Extension, eine Veräußerung des menschlichen Körpers sind, Veräußerung und Erweiterung.“

Heute, viele Jahrzehnte später, schauen wir zurück, um den nächsten Schritt zu tun.
Wir schauen zunächst nach dem „Kernkörper“ und beobachten ihn.
Die Performance ist die Veränderung des Körpers in seinen Bewegungen, Bewegungsmustern, Bewegungsverhalten.

In einem Einführungsworkshop haben wir freien Lauf gelassen im Umgang mit neuen Medien.

Wann ist die Faszination vorbei, in eine erweiterte Welt zu steigen?
Wann gibt es eine Konzentration auf den „Kernkörper“ mit seinen Möglichkeiten?
Wann und wie wird Gemeinschaft gesucht?
Synergetisches Wir versus – ja was eigentlich?

In einem nächsten Schritt werden wir über Sinnenreduzierung (Mindfold) die Kern-Körpereigenen Fantasien anregen. Wo trifft sich „Second-life“ und „Traumgänge“ und ist ein Avatar das Totem des 21. Jahrhunderts?

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.