3333 – Am Preußischen Hut

Von Peter Könen

Im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ haben die Nachbarschaft um den Preußischen Hut auf Initiative der Spielplatzpatin des dortigen Spielplatzes, Hanna Thissen, sowie Michael Sell (Holzmichel) und Michael Stöcker (Baumkletterer), die durch Frank Zöller auf die Pflanzaktion aufmerksam wurden, zusammen Geld für zwei Bäume gespendet, die in den letzten Tagen im Bereich des Kinderspielplatzes Preußischer Hut in Krefeld-Traar gepflanzt wurden. Bei den Bäumen handelt es sich um einen Ahorn und einen Blauglockenbaum. Mit dabei waren auch einige Nachbarn und besonders viele Kinder, die die Pflanzung der Bäume begleitet und bestaunt haben.

„Wir danken den Akteur*innen um die Spielplatzpatin Hanna Thissen für diese großzügige Spende, mit der wir unserem Ziel, 3333 Bäume in und für Krefeld zu pflanzen um zwei Bäume näher kommen. Es sind die Bäume Nr. 1504 und 1505 von 3333 Bäumen, die wir im Rahmen unserer Initiative pflanzen wollen“, erklärte die Schirmherrin der Initiative „3333 Bäume für Krefeld, Renate Krins, zum Auftakt der Baumpflanzung. Das komme Mensch, Natur und Klima zugute, diene aber auch der Komplettierung des Baumbestandes im Bereich des Kinderspielplatzes Preußischer Hut. Ihr Dank galt natürlich auch Peter Büssem von der Baumschule Büssem-Indenklef, der die Bäume nicht nur beschafft, sondern diese auch sach- und fachkundig ins Erdreich gesetzt habe, aber auch dem Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz und dem Kommunalbetrieb Krefeld, die bei der Auswahl der Pflanzstellen und der Baumsorten behilflich waren.

Im Bild I: Pflanzung des Blauglockenbaumes mit Peter Büssem von der Baumschule Büssem-Indenklef (rechts) und Spielplatzpatin Hanna Thissen (links am Baum) sowie Frank Zöller (mit am Baum) und Michael Sell/Holzmichel (2.v.r.).

Spielplatzpatin Hanna Thissen zeigte sich dankbar und erfreut, dass mit der Pflanzung von zwei Bäumen ein weiterer Schritt zur Weiterentwicklung des Kinderspielplatzes ermöglicht werden konnte: „Die Bäume sollen Schatten spenden, Räume schaffen, den Platz freundlich für Klima und Mensch gestalten.“ Sie dankte der Nachbarschaft um den Preußischen Hut, die fleißig Geld gespendet habe, um die ursprünglich angedachte Pflanzung eines roten Ahorns zu verwirklichen. Durch zwei große zusätzliche Spenden von Michael Sell (Holzmichel) und Michael Stöcker (Baumkletterer), die die Baumpflanz-Aktion als Naturliebhaber und Klimaschützer sehr gerne unterstützt haben, hätten nunmehr sogar zwei Bäume gepflanzt werden können, nämlich ein roter Ahorn und ein Blauglockenbaum, wobei letzterer auch als Klimabaum bekannt sei. Dies sei dankenswerterweise mit Hilfe der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ realisiert worden.

Im Bild II: Pflanzung des roten Ahorns mit Peter Büssem von der Baumschule BüssemIndenklef (links), Frank Zöller (2.v.l.), Michael Sell/Holzmichel (Mitte/kniend) und Spielplatzpatin Hanna Thissen (rechts).

Zum Spielplatz Preußischer Hut: Im Sommer diesen Jahres erneuerte die Stadt Krefeld den Sand auf dem Spielplatz „Preußischer Hut“. Dies war der Startschuss für manche Veränderung. In Zusammenarbeit mit dem Kommunalbetrieb Krefeld konnte in diesem Zuge die Sandfläche vergrößert werden. Jetzt können kleine Kinder ungefährdet im Sand spielen, saßen sie doch bisher oft genau vor der Rutsche oder im Schaukelbereich. Der Erdaushub wurde zu einem Wall angehäuft, der nun begrünt ist und zum Spiel freigegeben ist. Er entfachte sofort neue Spielideen in den Kindern. 

In nächster Zukunft wird ein Spielzeugcontainer, gefüllt mit Fahrzeugen, wie Bobbycar und Dreirad, Sandspielzeug, Bagger, Trampolin, Kreisel und vieles mehr aufgestellt. Auch die neue Tischtennisplatte wurde bereits mit Begeisterung angenommen und viel bespielt. Die vom Tischtennisverein des TV Traar gespendeten Schläger und Bälle ermöglichten das direkte Nutzen der Platte. Auch Schläger und Bälle werden im Container Platz finden.

Um das eigentliche Ziel zu verwirklichen: ein Mehrgenerationenspielplatz, wird als nächstes ein Bouleplatz hinter dem Wall errichtet werden. Dieser soll dann auch Erwachsenen jeden Alters Freude und Lust am Spiel bereiten.

Im Bild III: Schirmherrin Renate Krins (links) bei ihrer Ansprache anlässlich der Baumpflanzung auf dem Kinderspielplatz „Preußischer Hut“ mit Frank Zöller (2.v.l.), Spielplatzpatin Hanna Thissen (3.v.r.), Peter Büssem von der Baumschule Büssem-Indenklef (2.v.r.) und Michael Sell/Holzmichel (rechts).

Zur Initiative: Gegründet wurde die Initiative im Jahr 2007, nachdem der Orkan Kyrill am 18.Januar 2007 allein in Krefeld über 12000 Bäume entwurzelte. Inspiriert durch das Bodendenkmal 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung – von Joseph Beuys (geb. 1921 in Krefeld), war das die Geburtsstunde der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, die von dem Krefelder Künstler Caco und Georg Dammer vom Krefelder Werkhaus e.V. ins Leben gerufen wurde. 

Den ersten Baum pflanzte die Initiative am 15. November 2007 im Park des Krefelder Alexianer-Krankenhauses direkt neben dem Joseph-Beuys-Denkmal, das die Initiative inklusive einer Basaltstele dort installiert hat. Die Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ versteht sich als ein aktiver sozio-kultureller Beitrag mit künstlerischer Intention, der sich auf Bürgerbeteiligung basierend an der Stadtplanung und Stadtgestaltung beteiligt – ganz im Sinne des angewandten Kunstbegriffs von Joseph Beuys. Fast alle Bäume wachsen in den Grünanlagen von sozialen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kliniken, Krankenhäusern, Schulen, Behinderten- und Senioren-Wohnheimen, aber auch in den Krefelder Stadtparks, auf Plätzen und an Wegen im gesamten Krefelder Stadtgebiet – und natürlich hier im Bereich des Spielplatzes Preußischer Hut.

Initiative „3333 Bäum für Krefeld“ |c/o Werkhaus e.V., Baumbüro, Südbahnhof |47805 Krefeld – Saumstraße 9 |Telefon: 02151-5301812 – Telefax: 02151-5301819 | eMail: initiative3333@t-online.de oder initiative3333@t-online.de | www.3333baeume.de

Spendenkonto bei der Sparkasse Krefeld:
IBAN DE74 3205 3205 0000 0000 0067 67

Schirmherrin: Renate Krins | Administration: Georg Dammer | Koordination: Peter Könen | Fachberatung: Peter Büssem – Baumschule Büssem

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.