EXTREMnormal – TEXTWERK14 – GEGENWART

„Im Neonlicht erfahren wir wer wir sind, aus was wir uns schufen und wo wir hin wollen.
Betrachtet nun die Gegenwart in ihrer schimmernden Halbtotalen.
Denn unser ist das Reich des Neonlichts real, wie gedacht, im ihm ist die Ewigkeit strahlend.“
Achtung: Zeitverschiebung
27.03.2018 –  Premiere GEGENWART 18.00 – 20.00 Uhr – Gerberstraße 57 – Krefeld
Intermediale, szenische Lesung von TEXT WERK 14 im Rahmen des Kooperationsprojekts EXTREMnormal von Werkhaus/ Südbahnhof und KRESCHtheater.
TEXTWERK 14, Foto: Laura Thomas
TEXTWERK 14, begründet von Ruth Mensah (25) und Leon Illies (27) im Jahre 2014, widmet sich der kritischen Hinterfragung gesellschaftlicher Prozesse. Dabei arbeitet TEXTWERK 14 vorrangig im prosalen wie theatralen Kontext.
EXTREMnormal ist ein Pilotprojekt der Zusammenarbeit von Theater und Soziokultur, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen über die LAG soziokultureller Zentren NW e.V.
 

gefördert vom

 

 

über

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.