Es ist wieder soweit: Ein Schnurbaum für Fischeln

Die Krefelder Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann hat im Rahmen der Initiative „3333BäumefürKrefeld“ einen Baum gespendet und eröffnet damit die Pflanzzeit in diesem Herbst.
Die Baumpflanzung erfolgt am Montag, dem 8. Oktober 2018 um 13:00 Uhr.
Treffpunkt: Fischelner Tennis-Club, Mühlenfeld 141, 47807 Krefeld-Fischeln.
Wir würden uns sehr freuen, Sie zur Baumpflanzung begrüßen zu dürfen und verbleiben bis dahin
mit freundlichen Grüßen
Renate Krins
Schirmherrin

Zur Baumspenderin: Ina Spanier-Oppermann (* 15. April 1962 in Gelsenkirchen-
Buer als Ina Spanier) ist eine deutsche Politikerin der SPD und seit 2012
Abgeordnete im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Ina Spanier studierte nach dem
Abitur bis 1992 Rechtswissenschaften. Anschließend war sie in verschiedenen
Wirtschaftsunternehmen tätig, seit 2000 als Betriebsratsvorsitzende. Seit ihrer Heirat
mit Ralf Oppermann trägt sie ihren heutigen Namen und ist seit 2006 Mutter eines
Sohnes. Ina Spanier-Oppermann ist seit 2003 SPD-Mitglied.

Der Bezirksvertretung Krefeld-Fischeln gehört sie seit 2009 an, den Vorsitz des dortigen SPD-Ortsvereins übernahm sie im März 2012. Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2012 errang sie ein Direktmandat im Landtagswahlkreis Krefeld II. Im Juni 2012 wurde sie als stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand des SPD-Unterbezirks Krefeld gewählt. Seit 2015 ist sie Mitglied im Rat der Stadt Krefeld. Bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017 zog sie über die Landesliste in den Landtag von Nordrhein-Westfalen ein.

Zum Baum: Der Japanische Schnurbaum, auch Honigbaum, Schnurbaum,
Perlschnurbaum, Japanischer Perlschnurbaum, Japanischer Pagodenbaum oder
nach seinen säuerlich schmeckenden Samen Sauerschotenbaum genannt, ist eine
Pflanzenart in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Der Japanische
Schnurbaum ist ein mittelgroßer, sommergrüner Baum, der Wuchshöhen von bis zu
30 Metern erreicht.Die Baumkrone ist breit und rund. Die Borkeist graubraun. Die
Rinde der Zweige ist lange Zeit glänzend grün und mit hellen Korkwarzen
(Lentizellen) bedeckt. Die bis zu 25 Zentimeter langen Laubblätter sind unpaarig
gefiedert, üblicherweise werden 7 bis 17 Blättchen gebildet. Die Blättchen sind
eiförmig bis eiförmig-lanzettlich, 2,5 bis 5 Zentimeter lang, spitz und mit breit
keilförmiger bis abgerundeter Basis. Die Oberseite ist glänzend dunkelgrün, die
Unterseite bläulich und dicht behaart. Die Blätter ähneln denen der Robinie, doch
sind sie im Herbst leuchtend gelb gefärbt.[4]Die Blütezeit reicht von August bis
September. Es wird ein endständiger, lockerer, bis zu 30 Zentimeter langer, rispiger
Blütenstand gebildet. Die zwittrigen Blüten sind bei einer Länge von 1 bis 1,5
Zentimetern zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kronblätter
sind creme-weiß.

Baumspenden nehmen wir gerne auf dem Konto des WERKHAUS e. V. entgegen:
Sparkasse Krefeld, IBAN DE74 3205 0000 0000 0067 67 – BIC SPKRDE33XXX
Stichwort: 3333BäumefürKrefeld
Schirmherrin: Renate Krins | Sprecherin: Grit Pöhlmann | Administration: Georg Dammer |
Koordination: Peter Könen | Fachberatung: Johann Heller-Steinbach und Peter Büssem – Baumschule Büssem

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.