3333_Billa weiß, was sie will!

Auf den Namen „Billa“ wurde der Wildapfel, den die Krefeldet Grünen anlässlich ihres 40jährigen Bestehens am 9. Dezember 2019 gespendet und Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ in Krefeld-Hüls gepflanzt haben, „getauft“. Der Baum trägt damit den Namen der 96jährigen Krefelderin Ilsebill Hauschild, die zu den Gründungsmitgliedern der Krefelder Grünen gehört. 

Hocherfreut konnte dazu die Grüne Fraktionssprecherin Heidi Matthias die Gründungsmitglieder Viktoria und Imma Lösche begrüßen. Und trotz des garstigen Wetters war auch ein grünes Urgestein, die inzwischen 96jährige Ilsebill Hauschild, erschienen.

Im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ wurde ein Wildapfel auf der Grünfläche für die Bäume des Jahres in Hüls gepflanzt (Der Wildapfel ist der Baum des Jahres 2013). Es ist der Baum Nr. 1380 von 3333 Bäumen, die die im Jahr 2007 von dem Krefelder Künstler Caco und Georg Dammer vom Werkhaus Krefeld gegründete Initiative pflanzen möchte, um damit die verheerenden Baumschäden, die der Orkan „Kyrill“ seinerzeit angerichtet hatte zumindest teilweise auszugleichen.

Die Sprecherin der Initiative, die Hülserin Grit Pöhlmann, berichtete, dass diese für den Verzehr ungeeignete Apfelsorte bewusst gewählt wurde, weil die Früchte winterhart und so für das Überstehen der harten Winterzeit für viele Tierarten lebensnotwendig sind. Schmunzelnd ergänzte das grüne Vorstandsmitglied Johann Heller-Steinbach: „Der Wildapfel passt zu uns, das erinnert uns an unsere wilden Anfangszeiten. Ein bisschen wild geblieben sollten wir als Partei zumindest auch die nächsten 40 Jahre erfolgreich überstehen“.

Es muss eine spontane Aktion gewesen sein, als der Krefelder Grüne Kreisverband am 9. Dezember 1979 in Hüls gegründet wurde. Das meinte zumindest der frisch gekürte grüne Oberbürgermeisterkandidat Thorsten Hansen anlässlich einer Baumpflanzung zum 40. „Geburtstag“ der Krefelder Grünen.

Nachdem man als „Sonstige Politische Vereinigung Die Grünen“ ein paar Monate vorher sehr erfolgreich 3,2 Prozent aus dem Stand bei der ersten Europawahl 1979 geschafft hatte, wollten die Grünen als Partei an der Bundestagswahl 1980 teilnehmen.So setzte man die Gründung der Partei „Die Grünen“ für das Wochenende 12./13. Januar 1980 an und rief dazu auf, vorher  Landes- und  Kreisverbände zu bilden, um die Gründung einer Bundespartei zu ermöglichen.

Am 9. Dezember 1979  fanden sich elf Umweltbewegte in Hüls  zusammen, um den Kreisverband zu gründen und damit beizutragen, dass eine Woche später der Landesverband NRW gegründet werden konnte.

Als Vorstandssprecherin wurde Frau Hildegard Lindner. Außerdem wurden gewählt ihre StellvertreterInnen Viktoria Lösche und Reinhard Hauschild, der Kassenwart Johannes Hegmans, die Schriftführerin Imma Lösche  und als Beisitzerin Frau Gudrun Friedrich.  

Im Bild: „Großer Bahnhof“ bei der Pflanzung des Baumes „Billa“, den die Krefelder Grünen anlässlich ihres 40jährigen Bestehens am 9. Dezember 2019 gespendet haben und der jetzt im Beisein der Namensgeberin Ilsebill Hauschild (Bildmitte im Rollstuhl), Heidi Matthias (links daneben mit einem „grünen Kuchen“), Grit Pöhlmann (rechts) und Renate Krins (5.v.r.) von der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ und Thorsten Hansen (4.v.l.)  auf der Grünanlage an der Dünkirchener Straße in Krefeld-Hüls mit fachkundiger Unterstützung durch Peter Büssem (links) von der Baumschule Büssem-Indenklef ins Erdreich gesetzt wurde.

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.