3333 – Nochmals im Kaiserpark

Im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ hat das Kollegium der Gesamtschule Kaiserplatz einen Baum gespendet, der im Kaiserpark in der Nähe der Sporthalle der Gesamtschule Kaiserplatz gepflanzt wurde. Bei dem Baum handelt es sich um einen Ahorn. Mit der Baumpflanzung wolle das Kollegium der Gesamtschule Kaiserplatz an den verstorbenen Mitarbeiter Markus Winkes erinnern, der sich – wie die Schulleiterin Kathrin Rengers und ihre Stellvertreterin Heike Otto-Lauscher bei der Baumpflanzung betonten – stets mit voller Hingabe, großer Einsatzfreude und unermüdlicher Hilfsbereitschaft sehr engagiert in das Schulleben am Kaiserplatz eingebracht habe.  

Bevor Peter Könen für die Initiative „3333 Bäüme für Krefeld“ dem Kollegium der Gesamtschule Kaiserplatz für diese großzügige Spende dankte, sprach er den Angehörigen und der Schulgemeinschaft zum Tode ihres verstorbenen Mitarbeiters – auch im Namen der Initiative – sein herzliches Beileid aus. „Neben der Erinnerung an einen wertvollen Mitarbeiter diene der Baum gleichsam auch dem Ziel der Initiative, in und für Krefeld 3333 Bäume zu pflanzen. Es ist der Baum Nr. 1503 von 3333 Bäumen, die wir im Rahmen unserer Initiative pflanzen wollen“, stellte Peter Könen fest. Das komme Mensch, Natur und Klima zugute, diene aber auch der Komplettierung des Baumbestandes im Kaiserpark in der Nähe der Gesamtschule Kaiserplatz.

Sein Dank galt auch Peter Büssem und seinem Gesellen Kevin Kammer von der Baumschule Büssem-Indenklef, die uns nicht nur bei der Beschaffung der  des Baumes behilflich war, sondern uns auch tatkräftig dabei unterstützt hat, den Baum sach- und fachkundig ins Erdreich zu setzen. In seinen Dank schloss er auch den Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz und denKommunalbetrieb Krefeld ein, die bei der Auswahl der Pflanzstelle und der Baumsorte behilflich waren.

Im Bild: Mitglieder des Kollegiums der Gesamtschule Kaiserplatz – darunter Schulleiterin Kathrin Rengers (rechts) und ihre Stellvertreterin Heike Otto-Lauscher (5.v.l.) – mit Baumschulinhaber Peter Büssem (links) bei der Pflanzung des Erinnerungsbaumes für ihren verstorbenen Mitarbeiter Markus Winkes.

Zur Gesamtschule Kaiserplatz: Die Gesamtschule Kaiserplatz wurde 1986 gegründet und hat seither vielen Schülerinnen und Schülern einen guten Schulabschluss bis hin zum Abitur ermöglicht. Selbstverantwortung, kooperative Lernformen und Teamfähigkeit sind der Schule von Anfang an wichtig. Besondere Schwerpunkte bilden die ästhetische Erziehung im Bereich Kultur sowie Angebote im Bereich MINT, daneben pflegt die Schule internationale Kontakte. Regelmäßig nutzt die Schule zudem viele außerschulische Lernorte. Ziel der Gesamtschule Kaiserplatz ist es, die Stärken ihrer Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Art zu erkennen und zu fördern.

Zum Baum: Die Ahorne bilden eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Roßkastaniengewächse innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse. Je nach Autor gibt es 110 bis 200 Ahorn-Arten. Sie sind in gemäßigten und tropischen Gebieten in Eurasien, Nordafrika, Zentral- und Nordamerika weit verbreitet. Viele Arten werden vielseitig genutzt. Ahorne sind sommergrüne Bäume oder Sträucher. Die gegenständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die meist einfache Blattspreite ist meist handförmig gelappt. Manche Arten besitzen unpaarig gefiederte Blattspreiten, mit drei oder fünf Blättchen, zum Beispiel der Eschen-Ahorn (Acer negundo). Es liegt eine handförmige Nervatur vor. Der Blattrand ist glatt oder gezähnt. Es sind keine Nebenblätter vorhanden. Das Laub vieler Arten besitzt eine intensive Herbstfärbung.

Zur Initiative: Gegründet wurde die Initiative im Jahr 2007, nachdem der Orkan Kyrill am 18. Januar 2007 allein in Krefeld über 12000 Bäume entwurzelte. Inspiriert durch das Bodendenkmal 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung – von Joseph Beuys (geb. 1921 in Krefeld), war das die Geburtsstunde der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“, die von dem Krefelder Künstler Caco und Georg Dammer vom Krefelder Werkhaus e.V. ins Leben gerufen wurde. 
Den ersten Baum pflanzte die Initiative am 15. November 2007 im Park des Krefelder Alexianer-Krankenhauses direkt neben dem Joseph-Beuys-Denkmal, das die Initiative inklusive einer Basaltstele dort installiert hat. Die Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ versteht sich als ein aktiver sozio-kultureller Beitrag mit künstlerischer Intention, der sich auf Bürgerbeteiligung basierend an der Stadtplanung und Stadtgestaltung beteiligt – ganz im Sinne des angewandten Kunstbegriffs von Joseph Beuys. Fast alle Bäume wachsen in den Grünanlagen von sozialen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kliniken, Krankenhäusern, Schulen, Behinderten- und Senioren-Wohnheimen, aber auch in den Krefelder Stadtparks, auf Plätzen und an Wegen im gesamten Krefelder Stadtgebiet – und natürlich im Kaiserpark.

Initiative „3333 Bäum für Krefeld“ |c/o Werkhaus e.V., Baumbüro, Südbahnhof |47805 Krefeld – Saumstraße 9 |Telefon: 02151-5301812 – Telefax: 02151-5301819 | eMail: initiative3333@t-online.de oder initiative3333@t-online.de | www.3333baeume.de

Spendenkonto bei der Sparkasse Krefeld:
IBAN DE74 3205 3205 0000 0000 0067 67

Schirmherrin: Renate Krins | Administration: Georg Dammer | Koordination: Peter Könen | Fachberatung: Peter Büssem – Baumschule Büssem

Teile diesen Beitrag (ggf. AdBlocker anhalten)

One Reply to “3333 – Nochmals im Kaiserpark”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.